Spinatgnocchi
Linie


    Für vier Personen:

    500 g Tiefkühl-Blattspinat (ohne Blubb)
    1 kleine Zwiebel
    100 g Butter
    150 g Ricotta-Käse (oder Mascarpone, ersatzweise abgetropfter Sahnequark)
    80 g Parmesan (frisch gerieben oder aus dem Glas)
    2 Eier, 1 Eigelb
    2 TL Salz, Muskatnuß, Pfeffer
    200 g Weizenmehl

 
Spinat wie auf der Packung beschrieben in einem Topf bei mittlerer Hitze auftauen, anschließend abtropfen lassen und grob hacken. Zwiebel würfeln. 1/3 der Butter in einer Pfanne erhitzen, Zwiebel darin goldgelb andünsten. Spinat untermischen, vom Herd nehmen und abkühlen lassen, bis er nur noch lauwarm ist. Ricotta glatt verrühren. Die Hälfte des Parmesans, Eier und Eigelb, Salz, Muskat, Pfeffer und Spinat unterrühren. Zuletzt das Mehl dazugeben. Masse noch einmal herzhaft mit Salz und Pfeffer abschmecken.
Reichlich Salzwasser aufkochen. Die Hitze zurückschalten. Mit 2 nassen Teelöffeln etwa nußgroße Klößchen aus dem Teig stechen und Gnocchi daraus formen. Gnocchi im siedenden Salzwasser in etwa 5 Minuten gar werden lassen, bis sie an die Oberfläche kommen. Mit der Schaumkelle herausheben, gut abtropfen lassen, und in eine flache, feuerfeste Form setzen.
Restliche Butter schmelzen, über die Gnocchi träufeln und mit restlichem Parmesan bestreuen. Die Gnocchi im vorgeheizten Backofen bei 150° etwa 5 Minuten überbacken.



Linie
zurück vorwärts Anfang Mail © 1999 by Ch. Thon & C. Gruber
eMail mail@clemens-gruber.de
> 16. Juli 1999 <